* 1969 in bludenz, österreich
1979 - 1988 gymnasium in feldkirch
1989 - 1996 politikwissenschaftsstudium in innsbruck
musik
erste aufnahmen 1992, diverse band projekte und solo-aufnahmen - teils mit selbstgebauten instrumenten
bei 'metastase' (1996-1998) wird free jazz mit rock und noise vermischt, die daraus hervorgehenden 'head of yagan' (1999-2001) schichten geräusche und klänge zu einem infernalen lärmstrom. zwei filme werden musikalisch bearbeitet - im jahr 1997 james whale's 'frankenstein' (usa 1932) und 3 jahre später erich von stroheims 'gier' (greed - usa 1923). mit 'bonefarm' (1999-2002) wird erstmals regelmässig mit songtexten gearbeitet, ohne verzerrer etc eine art morbide country band. 'janedoe' (2002-2005) machen langsamen, basslastigen noise-doom der finstersten sorte.
nach dem ende von 'janedoe' formt sich 'weeds' - als duo mit dem drummer von 'janedoe' albin kratzer. die musikalische bandbreite bei 'weeds' reicht von melancholischen jazz-balladen, ruhigen atonalen songs bis zu episch brachialem lärm.
2008 kommt es zur umbenennung von 'weeds' - neuer bandname ist: 'riverwitch'. das musikalische spektrum wird um grindcore und noisigen rock erweitert.
solo aufnahmen:
'interstate 35' (1996-...) widmet sich extremem gitarrenlärm.
weitere noise aufnahmen sind: 'the curse turning myself into a shadow...' (1997), 'black fate set afire' (1997), 'rakaraka' (1998).
free jazz alto-sax: 'this city kills its young' (1997), 'carry my soul to the sun' 1997).
songs: 'rags at dusk' (1998), 'drag me to the river' (1999), 'all of her grace' (2002), 'as i desire you' (2003), 'sadness pain - no disgrace' (2003).
zeichnungen
nach verschiedenen 'phasen' (öl- und aquarellbilder, von gegenständlich bis abstrakt; schüttbilder; collagen) entstehen 2001 erste erotische arbeiten. diese werden zum ausgangspunkt für die zeichnungen der nächsten jahre. der tanz von eros und thanathos rückt in den mittelpunkt, in bildern von durchwegs pornografischem charakter.
einflüsse: hans bellmer, franz von bayros, japanische shunga (utamaro, hokusai etc.), pornographie... filme von walerian borowczyk, nagisa oshima, koyu ohara, yasuharu hasebe etc.
super8 stummfilme
'down' (1995), 'mask' (1996), 'moon' (1997/1998), 'trap/scum' (1994/1998) - erste filme eher experimenteller art, ursprünglich gemacht, um bei live-konzerten von 'metastase', 'head of yagan' und 'interstate 35' projiziert zu werden.
'barn' (1998), 'door' (1999) - zweiteilige filmische meditation über leben und tod - feuer und wasser - stille und inferno. stummfilme, aufzuführen mit live musik begleitung.
'bats' (2000), 'rats' (2001), 'el dorado' (2001/2002) - erste figuren - vampire, zombies; poetisch surreale filme, in denen es weniger um eine zu erzählende geschichte sondern vielmehr um die atmosphäre geht.
'mad tsantsa' (2002) - seltsames 'puppenspiel' um sex und tod. die puppen: abgetrennte fischköpfe, ein aufs holz genagelter puppentorso, und ameisen
'lilian' (2002/2004), 'damned dead' (2003/2004), 'silencio' (2002-2004) - lilian: das dunkel des begehrens - in grossteils sehr ruhigen einstellungen. damned dead: zombies zwischen slapstick und endloser wiederholung. silencio: eine art fortsetzung von 'el dorado' - poetisch dunkler zombiefilm
'ecstasy of a doll' (2003/2005) - visueller orgasmus, der hauptteil des films besteht aus einzelbelichtungen von erotischen collagen.